Viele, neue Eindrücke im Engadin

Die Gehwege waren gut geräumt, als wir im Engadin Urlaub gemacht haben, aber der Schnee türmte sich trotzdem an der Seite auf. Es war ein wunderschöner Anblick, denn er bedeutete, dass man wunderbar Ski fahren könnte. Wir hatten zu Hause in diesem Jahr gar keinen Schnee gehabt, was ich sehr schade fand, da mein Freund und ich sehr gerne Ski fahren gehen. Es war wie im Märchen und man wartete nur darauf, dass die Schneekönigin um die Ecke kommen würde. Wir gingen durch ein paar Wälder und danach an der Engadiner Seenplatte vorbei. Als wir dann wieder ins Hotel zurückgekehrt sind, um einen heißen Kakao zu trinken und uns aufzuwärmen, waren die Ski- Pässe schon bereit, abgeholt zu werden. Super, dachten wir uns, dann konnte es am nächsten Tag so richtig losgehen. Abends gingen wir erst einmal im hoteleigenen Restaurant essen und fanden es sehr schön, dass es einen Dresscode gab. Elegante Abendbekleidung war Pflicht und so fühlten wir uns gleich viel besser.

hot-chocolate-1068701_640
Foto: jill111 / pixabay

Oftmals macht man sich gar nicht so schick, um abends essen zu gehen, weil man es einfach nicht gewöhnt ist, aber ich fand es super, denn so weiß man, dass man im Urlaub ist und auch mal etwas von sich zeigen kann. Das Essen war klasse, aber das hatte ich auch nicht anders erwartet. Die Atmosphäre war sehr schick und gemütlich zugleich und so haben wir uns sehr wohl gefühlt. Die Bedienungen waren aufmerksam und es gab einfach nichts zu meckern. Abends sind wir dann todmüde ins Bett gefallen mit vielen neuen Eindrücken vom Engadin.