Spontan ins Engadin

Im Hintergrund die Berge und um uns herum das warme Wasser. So hatte ich mir einen spontanen Urlaub wirklich vorgestellt. Mein Mann und ich lieben kurze Trips, bei denen wir nicht wissen, wohin sie uns führen und so sind wir endlich auch einmal im Engadin gelandet. Spät abends kamen wir an, sodass wir nicht einmal das Ortsschild gesehen hatten und am Morgen erwachten wir in Pontresina. Das war vielleicht eine Überraschung! Da uns das Hotel und die Gegend so gut gefallen hat, beschlossen wir spontan, einfach ein paar Tage länger zu bleiben. So hatten wir nun genügend Zeit, uns die Gegend anzuschauen und die hat wirklich viel zu bieten. Den ersten Tag haben wir nur an der Engadiner Seenplatte verbracht. Es war einfach zu schön, um wahr zu sein. Die Kulisse ist zum Schwimmen einfach der Wahnsinn und da wir auch noch einen Picknickkorb mit hatten, haben wir es uns erst einmal für ein paar Stunden im Schatten der Bäume gemütlich gemacht. Ich habe mein Buch zu ende gelesen und mir dabei die Sonne auf den Bauch scheinen lassen.

rhaetian-172758_640
Foto: violetta / pixabay

Es war wirklich sehr schön. Danach sind wir noch eine Runde spazieren gegangen und so dann irgendwann auch in einer kleinen Berghütte gelandet, in der wir spontan früh zu Abend gegessen haben. Ich liebe unsere Kurztrips und spontane Reisen und so habe ich mich dieses Mal wirklich sehr gefreut, im Engadin gelandet zu sein. Hier wäre ich sonst wahrscheinlich nicht hingefahren, um Urlaub zu machen und so hätte ich wahrscheinlich auch nie dieses wunderschöne Hotel gesehen, in dem wir übernachtet haben.