Mit dem Kamel durch die Wüste

Vor zwei Monaten war ich mit meinem Freund zum ersten Mal in Dubai. Wir waren beide schon sehr gespannt und versprachen uns viel von der Reise. Ich hatte sie zum Geburtstag von ihm geschenkt bekommen und konnte mein Glück kaum fassen. Süß, dass er sich eine solche Mühe gemacht hat, um mir eine Freude zu machen. Am ersten Abend in Dubai schlenderten wir durch die Gassen und kamen bei der Dubai Fontäne an. Natürlich waren hier viele Touristen, aber je später es wurde, desto weniger Leute waren zu sehen. Ich konnte die Fontäne sehr genießen und der ganze Stress der letzten Wochen ist von mir abgefallen. Am nächsten Tag wollte ich unbedingt Kamele und die bekannte Dubai Wüste sehen und so haben wir uns ein Auto gemietet und sin raus zur Wüste gefahren. Das war wirklich einer meiner sehnlichsten Wünsche, denn ich habe noch nie an einer Wüste gestanden. Mein Freund hatte heimlich eine Kamel Tour gebucht, um mich noch einmal zu überraschen und es ist ihm auch wirklich gelungen. Ich war völlig ahnungslos. Schon ging es für mich auf das Kamel und ich dachte, es sei so ähnlich wie reiten, es ist aber ganz anders und gar kein Vergleich zu einem Pferd. Es schaukelt viel mehr und anfangs dachte ich, mir wird schlecht, aber das Gefühl hat sich dann nach 10 Minuten gelegt. Man musste sich eben erst einmal daran gewöhnen, aber dann konnte ich es richtig genießen. Der Ausritt mit dem Kamel durch die Wüste hat rund zwei Stunden gedauert und ich habe jede Sekunde vollends genossen.

634096_web_R_K_by_M. Hermsdorf_pixelio.de
Foto: M. Hermsdorf/pixelio.de