Mauritius entdecken

Endlich sind wir in unseren Mauritius Ferien angekommen. Urlaub auf Mauritius war schon immer ein langersehnter Traum von mir und nun, da ich meinen neuen Job hatte, konnte ich ihn mir endlich erfüllen. Zusammen mit meinem Freund bin ich deswegen in diesem Jahr im Januar nach Mauritius geflogen. Im Januar ist das Wetter dort noch nicht so extrem warm und so hielten wir es für genau die richtige Zeit, um nach Mauritius zu fliegen. Vom Urlaub erhofften wir uns Entspannung, aber auch neue Entdeckungen zu machen und jeden Tag etwas zu sehen, was wir noch nicht gesehen haben. Dass das wirklich Realität werden würde, hätten wir uns nicht erträumen lassen, aber Fakt ist, dass man auf Mauritius einfach sagenhaft viel erleben kann. Viele Sehenswürdigkeiten sind einmalig und so war es wirklich so, dass wir jeden Tag etwas Neues gesehen haben, was wir noch nicht kannten. An einem Tag waren wir zum Beispiel im Blue Penny Museum. Das Museum ist weltweit bekannt und so interessant, weil sich hier die bekanntesten Briefmarken befindet, die es auf der Welt gibt. Die orangene und die blaue Mauritius, deren Preis sich jeweils auf rund 600.000 Euro schätzen lässt.

mauritius-456484_640
Foto: JaguarE / pixabay

Ich fand es sehr interessant, die Briefmarken anzusehen und war völlig verblüfft, dass es sich wirklich einfach nur um Briefmarken handelt. Wenn die Marken angestrahlt werden – und das werden sie nur zu jeder halben Stunde für rund 10 Minuten – drängen sich die Gesichter der Museumsbesucher an der Glaswand. Ich konnte nur einen kurzen Blick auf die Briefmarken werfen, aber das hat mir auch gereicht. Nach dem Museumsbesuch sind wir in das nebenan liegende Einkaufszentrum gegangen und haben ein wenig geshoppt. Hier gibt es einfach alles und so konnten wir viele Mitbringsel für unsere zu Hause gebliebenen Freunde mitbringen. Am nächsten Tag waren wir dann bei der siebenfarbigen Erde, die ich unbedingt sehen wollte. Sie befindet sich in Chamarel und so haben wir uns die Stadt Chamarel auf Mauritius auch gleich noch angeschaut. Der Black River Gorges Nationalpark war natürlich auch nicht sicher vor uns und so konnten wir in unserem ersten Mauritius Aufenthalt sehr, sehr viel sehen.