Von Italien

Neapel sehen und Geschichte erleben

Italiens Millionenstadt Neapel – gelegen in einer romantisch anzuschauenden Bucht des Golf von Neapel in der Region Kampanien ist das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum Süditaliens. Rund 4,4 Millionen leben in der Region. Neapolitanisch ist die Sprache der meisten Menschen hier in der Stadt und der Region. Diese Sprache weicht ein wenig vom Standarditalienisch ab. Die Stadt hat eine sehr hohe Kriminalitätsrate. Denn hier herrscht in vielen Bereichen noch immer die Camorra, die neapolitanische Mafia, die schon seit dem 16. Jahrhundert in der Stadt ihr Unwesen treibt und für zahlreiche Kriminaldelikte, insbesondere Morde in der Stadt verantwortlich ist. Die Schattenwirtschaft beherrscht viele wirtschaftliche Bereiche in der Stadt. Touristen kommen, wenn sie sich nicht gerade in bestimmte Viertel begeben, aber nur selten mit der Camorra in Kontakt. Allerdings gibt es auch zahlreiche Kleinkriminelle, die auch Touristen bestehlen oder reinlegen, die ebenfalls mit der Camorra in Verbindung gebracht werden. Doch gegen Diebstahl kann man sich erfolgreich schützen. Insgesamt versucht man seitens der Stadt den Touristen aber ein freundliches und unbeschwertes Bild von Neapel abzugeben- und das gibt es allemal.

Foto: ivak  / pixelio.de
Foto: ivak / pixelio.de

Weiterlesen