Von Dubai

Delfinarium in Dubai

Vor kurzem war ich mit meinem Freund in Dubai, um mit Delfinen zu schwimmen. Diesen Traum wollten wir uns beide erfüllen und so buchten wir zuvor über Internet dieses einmalige Erlebnis. Es war ziemlich kostspielig, aber schließlich macht man so etwas nur einmal. Es kostet rund 250 Euro für 30 Minuten, aber das Geld war es mir wirklich wert. Hier werden die Tiere nämlich nicht einfach nur in kleine Käfige gesperrt, damit sie nicht wegschwimmen, sondern in einer riesengroßen Anlage gehalten, die perfekt für die Tiere geeignet ist. So können sie selbst entscheiden, ob sie dann sofort herkommen oder noch ein wenig Zeit brauchen. Zwischendrin werden ihnen ein paar Aufgaben gestellt, die sie nicht überfordern und zum Schluss gibt es eine Belohnung. Für mich war es ein einmaliges Erlebnis, das ich wahrscheinlich nie wieder haben werde und genau das hat es so schön gemacht. Anfangs war ich sehr aufgeregt, weil ich natürlich nicht wusste, wie die Tiere auf mich reagieren würden. Als ich aber im Becken war, konnte ich mein Glück kaum fassen. Drei Delfine kamen sofort her und schwammen um mich herum, ließen sich anfassen und hatten aber auch immer wieder die Möglichkeit, wegzuschwimmen.

140317_web_R_K_by_Georg Wittberger_pixelio.de
Foto: Georg Wittberger / pixelio.de

Weiterlesen

Mit Delfinen schwimmen in Dubai

Einmal mit Delfinen schwimmen – das war mein großer Traum. Ich erzählte meinem freund davon und er war sofort Feuer und Flamme für diese Idee. Natürlich wollten wir nicht einfach in einen Park auf Mallorca gehen, um uns diesen Wunsch zu erfüllen. Es sollte schon ein wenig spektakulärer sein und so suchte kein Freund nach Angeboten auf der ganzen Welt. Irgendwann sah er dann im Internet ein Angebot, das er gut fand und so buchte er Badeferien Dubai für uns. Er hatte nämlich im Internet einen Anbieter gefunden, der Schwimmen mit Delfinen anbietet. Zudem ist Dubai generell auch sehr schön. Man kann viel erleben und entdecken und so habe ich mich schon sehr darauf gefreut, nach Dubai zu fliegen. Nicht nur wegen der Delfine, sondern auch generell. Außerdem war es uns wichtig, dass es den Delfinen gut geht und das ist in den wenigsten Betrieben der Fall. Viele ausländische Anbieter werben mit günstigen Angeboten, bei denen man bei einer Bootstour mit Delfinen schwimmen kann, aber das war nichts für uns.

113352_web_R_K_by_Wolfgang Mayer_pixelio.de
Foto: Wolfgang Mayer / pixelio.de

Weiterlesen

Sehenswertes in Dubai

Vor kurzem war ich mit meinem Freund zum ersten Mal in Dubai und ich war schlichtweg begeistert von der Stadt und auch von dem Emirat an sich. Es gibt so viele Sehenswürdigkeiten, die man sich anschauen kann. Das höchste Gebäude der Welt, die Dubai Shopping Mall, Das Dubai Aquarium und auch die Dubai Fountain, eine riesige Wasserfontäne, wollen entdeckt werden. Natürlich klapperten wir nach und nach alle Sehenswürdigkeiten ab, aber wir haben auch Dinge gemacht, die nicht unbedingt in jedem Fremdenführer stehen. So haben wir eine Wüstentour gemacht, denn gleich an das Emirat Dubai schließt die Wüste an und so sind wir auf Kamelen geritten. Es hat ziemlich gewackelt, aber man gewöhnt sich doch relativ schnell daran. Besonders schön fand ich aber die Dubai Fontaine, an der wir abends immer vorbeigekommen sind. Zu jeder vollen und halben Stunde gibt es hier verschiedene Wasserspiele zu bewundern und gerade am Abend ist die riesengroße Fontäne besonders schön angestrahlt. Es lohnt sich also auf jeden Fall einmal am Tag und einmal am Abend vorbeizugehen, denn zu beiden Zeiten wirkt die Fontäne komplett unterschiedlich.

295823_web_R_K_by_Rene Baldinger - Baldinger Reisen AG - Switzerland_pixelio.de
Foto: Rene Baldinger – Baldinger Reisen AG – Switzerland / pixelio.de

Weiterlesen

Dubai – Eines der schönsten Emirate

Letztens hab ich eine von den Last Minute Dubai Reisen mit meinem Freund gebucht. Wir wollten uns unbedingt einmal Dubai anschauen, weil wir schon so viel davon gehört haben. Dubai ist die Stadt der Superlativen und so waren wir sehr gespannt auf die ganzen Sehenswürdigkeiten, die uns erwarten würden. Jeden Tag kann man etwas anderes erleben und das wollten wir auch. Wenn man keine Lust mehr auf Sightseeing hat, kann man sich immer noch an den wunderschönen Jumeirah Beach legen und so haben wir uns sehr auf den Urlaub gefreut. Vor Ort war das Wetter sehr warm. Etwas anderes hatten wir aber auch im Sommer nicht erwartet. Die Wärme war aber relativ angenehm, auch wenn es etwas ganz anderes ist, als wenn es bei uns warm ist. Zuerst musste man sich ein wenig daran gewöhnen, aber am zweiten Tag hatten wir dann herausbekommen, dass man nicht unbedingt zur Mittagsstunde losgehen sollte, weil es einfach zu warm ist und ab dem dritten Tag hielten wir uns daran.

140341_web_R_K_by_Georg Wittberger_pixelio.de
Foto: Georg Wittberger / pixelio.de

Weiterlesen

Die Sheikh Zayed Road

Ich wollte gern einmal nach Dubai fahren, um mir die Entwicklung der Arabischen Emirate anzuschauen. Dubai ist dabei ja das Vorzeigeobjekt und so war ich schon ganz gespannt, das Land in Tradition und Moderne zu sehen. In den Straßen von Dubai sieht man dabei die Entwicklung am deutlichsten und so macht es sehr viel Spaß in der neuen und zugleich alten Stadt spazieren zu gehen. Die bekannteste und zugleich auch bedeutendste und größte Straße in Dubai ist die Sheikh Zayed Road. Sie ist die Verkehrsader des Emirates und einfach riesengroß. Sie verläuft einmal quer an der Küste entlang und so hat man hier einen hervorragenden Blick auf das Meer und viele kleine Strände, an denen man anhalten kann, wenn man will. Außerdem ist sie auch die Verbindungsstelle zum nächstgelegenen Emirat Abu Dhab. Wir haben uns extra ein Auto gemietet, um dort einmal entlangfahren zu können und der Ausblick ist den kleinen Stress beim fahren wirklich wert. Dafür, dass die Straße erst seit 30 Jahren existiert, ist sie wirklich sehr eindrucksvoll. Auch wenn sie zuvor wahrscheinlich nicht in dieser Art existiert hat. Sie endet übrigens mitten in der Wüste, was cool ist, denn dort kann man sein Auto abstellen und einfach in die Wüste gucken. Kamel Touren kann man hier auch machen und so haben wir es uns nicht nehmen lassen, auf einem Kamel zu reiten. Zurück ging es dann wieder über die riesengroße Straße und wirklich weit war es bis Dubai nicht und fahren kann man hier eigentlich auch ganz gut.

113352_web_R_K_by_Wolfgang Mayer_pixelio.de
Foto: Wolfgang Mayer/pixelio.de

Das neue Dubai

Das alte Dubai war geprägt von Tradition. Niemals war irgendwo Platz für moderne Sitten oder ähnlichem. Doch in den letzten 10 Jahren hat sich Dubai unheimlich gewandelt und so wollte ich endlich auch einmal eine von den Dubai Reisen machen. Besonders eindrucksvoll fand ich das The Palm Projekt, das auf jeden Fall zu dem neuen Dubai gehört. Es ist eines der größten Projekte der Gegenwart und Zukunft zugleich, denn es ist noch gar nicht fertiggestellt. In Dubai werden drei riesengroße künstliche Inseln vor die Küste gebaut, die man sich eigentlich gar nicht vorstellen kann. So wird Sand aufgeschüttet und daraus Inseln geformt. Ein sehr gewagtes Projekt, wenn man bedenkt, dass der Meeresspiegel jedes Jahr ein wenig steigt. Die künstlichen Inseln sind rund 50 Quadratkilometer groß und damit sehr gut vom Strand sichtbar. Namen haben die Inseln auch schon bekommen und so heißen sie Palm Jebel Ali, Palm Deira und Palm Jumeirah. Sie werden gemietet werden können und daraus entstehen wahrscheinlich Luxusinseln für die oberen Zehntausend.

140320_web_R_K_by_Georg Wittberger_pixelio.de
Foto: Georg Wittberger/pixelio.de

Weiterlesen

Mit dem Kamel durch die Wüste

Vor zwei Monaten war ich mit meinem Freund zum ersten Mal in Dubai. Wir waren beide schon sehr gespannt und versprachen uns viel von der Reise. Ich hatte sie zum Geburtstag von ihm geschenkt bekommen und konnte mein Glück kaum fassen. Süß, dass er sich eine solche Mühe gemacht hat, um mir eine Freude zu machen. Am ersten Abend in Dubai schlenderten wir durch die Gassen und kamen bei der Dubai Fontäne an. Natürlich waren hier viele Touristen, aber je später es wurde, desto weniger Leute waren zu sehen. Ich konnte die Fontäne sehr genießen und der ganze Stress der letzten Wochen ist von mir abgefallen. Am nächsten Tag wollte ich unbedingt Kamele und die bekannte Dubai Wüste sehen und so haben wir uns ein Auto gemietet und sin raus zur Wüste gefahren. Das war wirklich einer meiner sehnlichsten Wünsche, denn ich habe noch nie an einer Wüste gestanden. Mein Freund hatte heimlich eine Kamel Tour gebucht, um mich noch einmal zu überraschen und es ist ihm auch wirklich gelungen. Ich war völlig ahnungslos. Schon ging es für mich auf das Kamel und ich dachte, es sei so ähnlich wie reiten, es ist aber ganz anders und gar kein Vergleich zu einem Pferd. Es schaukelt viel mehr und anfangs dachte ich, mir wird schlecht, aber das Gefühl hat sich dann nach 10 Minuten gelegt. Man musste sich eben erst einmal daran gewöhnen, aber dann konnte ich es richtig genießen. Der Ausritt mit dem Kamel durch die Wüste hat rund zwei Stunden gedauert und ich habe jede Sekunde vollends genossen.

634096_web_R_K_by_M. Hermsdorf_pixelio.de
Foto: M. Hermsdorf/pixelio.de

Das erste Mal in Dubai

Letztes Jahr waren mein Freund und ich in Dubai. Er hat mir kurzerhand zum Geburtstag die Reise nach Dubai geschenkt, womit ich auf gar keinen Fall gerechnet habe. Dementsprechend war ich überrascht und habe mich aber auch sehr stark auf diese Reise gefreut. Dubai ist eine der bekanntesten Städte der Welt und liegt in den Arabischen Emiraten. Ich wollte schon immer einmal dorthin und habe meinem Freund oft davon vorgeschwärmt. So konnte ich es kaum erwarten, dass die Reise beginnt. Bei uns in der Nähe ist ein Flughafen, dort sind wir in den Flieger gestiegen und in Dubai wieder heraus. Allein der Flughafen ist schon sehr sehenswert, denn er ist einfach riesengroß und hier kann man zollfrei einkaufen. Absolut sehenswert sind die ganzen großen Geschäfte und so sidn wir erst einmal durch den Flughafen geschlendert, bis wir ein Taxi gesehen haben. Das Taxi hat uns dann zum Hotel gebracht und von da an konnten wir richtig entspannend. Hier sahen wir zum ersten Mal wie groß Dubai eigentlich ist und da unser Hotel sehr zentral gelegen war, hatten wir einen netten, kleinen Überblick über die Stadt und was sich alles bei uns in der Nähe befinden würde. So sind wir am gleichen Abend, nach dem Zimmer einräumen und Sachen auspacken, erst einmal spazieren gegangen.

588218_web_R_K_by_Klaus-Dieter Rüge_pixelio.de
Foto: Klaus-Dieter Rüge/pixelio.de

Dubai bei Nacht kann sich wirklich sehen lassen und so wollten wir es uns nicht nehmen lassen, die Stadt in ihren ruhigsten Stunden auf uns wirken zu lassen. Wir schlenderten durch enge Gassen und hatten zwischendurch immer mal wieder das Gefühl, die Orientierung verloren zu haben, aber dann kam man immer wieder an einen Punkt, der einem bekannt vorkam und schon wusste man wieder, wo man ist. Irgendwann dann standen wir vor der riesengroßen Dubai Fontäne, die weltberühmt ist. Wir schauten uns das Spektakel an und es war einfach nur unbeschreiblich schön mit den vielen Lichtern und Farben. Bilder werden diesem Gebilde nicht gerecht und so standen wir da, ließen uns von Celine Dions Stimme verzaubern und starrten einfach nur auf die Fontäne und die dazugehörigen Lichter. Der erste Abend war wirklich gelungen und bei der Ankunft im Hotel fielen wir einfach nur noch totmüde in unsere Betten.