Auf nach Veligandu!

Das nächste große Abenteuer wartete schon auf mich und meine Freundin. Wir hatten uns die Malediven ausgesucht, um dort ein paar Ausflüge zu machen und sie uns anzuschauen. Vorher hatte ich schon viel von den Malediven gehört. Freunde von mir waren dort und schwärmten immer noch von damals, von ihrem Urlaub. Ich war deswegen total gespannt auf die Gegend und freute mich sehr, als meine Freundin die Malediven auch sehen wollte. Wir hatten uns dafür entschieden, jeden 4. Tag die Insel zu wechseln, denn sonst kann man gar nicht genug von den Malediven sehen. Die Inseln sind meist sehr unterschiedlich und eine hat ein noch schöneres Riff als die andere. Unser Ziel war es, auf jeder Insel, auf der wir waren, mindestens einmal Schnorcheln oder Tauchen zu gehen und das hat auch wunderbar geklappt. Wir waren meist eh den ganzen Tag im Wasser und so verbrachten wir ihn auch meistens unter Wasser. Man kann sich nicht satt sehen an den bunten Fischen und Korallen, die sich unter Wasser befinden und so steckt man seinen Kopf immer wieder unter Wasser, um noch mehr zu sehen.

love-226756_640
Foto: sharonang / pixabay

Wir hatten genau 3 Wochen auf den Malediven und jeden 4. Tag wechselten wir die Insel. Das hieß also, dass wir effektiv knapp 4 Inseln sehen würden. Die erste Insel, die wir uns angeschaut haben, hat uns nicht so gut gefallen. Hier waren irgendwie zu viele Menschen und es war ständig laut und so hatte ich mir meinen Traumurlaub nicht vorgestellt. Die zweite Insel aber war ein Traum. Für uns ging es nach Veligandu und ich freute mich schon sehr, weil das auch eine Insel war, die meine Freunde besucht haben, von der sie absolut überzeugt waren und immer wieder vom Aufenthalt erzählten. Die 4 Tage in Veligandu hatten es in sich. Wir waren rundum zufrieden. Die Unterkunft ist ein Traum, es werden viele Aktivitäten angeboten, an denen man teilnehmen kann und auch das Dive- Center vor Ort ist klasse. Wir waren in den 4 Tagen 2 Mal Tauchen und sonst jeden Tag Schnorcheln. Ich war wirklich total begeistert. Auch vom Essen, denn das war wirklich gut.