Auto fahren im sonnigen Florida

Vor allem in Florida leben sehr viele Ausländer, die hier den europäischen Winter verbringen. Denn der Sonnenstaat Florida verspricht vor allem eines – das ganze Jahr über Sonne. Die meisten sogenannten Residenten verfügen über eine Ferienwohnung, ein eigenes Haus oder eine Eigentumswohnung und meist auch ein eigenes Auto. Eine ganze Reihe von Residenten nutzt das Auto, um Ausflüge zu machen von Florida aus. Dieses ist jedoch nicht das ganze Jahr über angemeldet. Denn die Residenten nutzen es ja nicht das ganze Jahr. Dennoch muss es im US-Bundesstaat Florida angemeldet werden, denn die Haftpflicht ist hier jedenfalls eine Pflichtversicherung. Doch die Mindestversicherungshöhe liegt hier im sonnigen Florida gerade einmal bei 10.000 Euro. Dies deckt meist bei weitem nicht die Schäden ab, die entstehen. Aus diesem Grund kommt es auch immer wieder zu Millionenklagen. Einen amerikanischen Führerschein benötigt man in der Regel nicht. Dieser ist wenn man ihn zusammen mit dem Visum beantragt auch nur 3 Monate gültig.

Foto: Thorben Wengert  / pixelio.de
Foto: Thorben Wengert / pixelio.de

Weiterlesen

Autoversicherung in den USA für Residenten

In den USA leben bisher noch viele Residenten. Das heißt Menschen, die beschlossen haben ihren Lebensabend in den USA, vornehmlich in Staaten wie Florida zu verbringen. Sie besitzen dort ein Haus und haben auch ein Auto. Die meisten verbringen dort nur einen Teil des Jahres. Wie sieht es dann aber aus mit dem Versicherungsschutz fürs Auto. Wo muss man die Autoversicherung berechnen und abschließen – in den USA oder in Deutschland? Die Antwort: In den USA. Doch um einen Führerschein in den USA zu beantragen, braucht man ein Visum und einen Reisepass. Das Visum gilt für drei Monate und auch der amerikanische Führerschein ist dann nur für die Dauer dieser Zeit erhältlich. Für den Behördengang verliert man allerdings einen halben Tag Zeit in den USA. Doch auch mit dem deutschen Führerschein kann man in den USA Auto fahren und sogar eines kaufen und eine Versicherung abschließen. Wissenswert: In Florida herrscht Versicherungspflicht fürs Auto!

Foto: Andreas Hermsdorf  / pixelio.de
Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de

Weiterlesen

Entdecke Zypern

Ferien Zypern verbringen die meisten zwar am Strand. Doch man kann sich auch abseits vom Strandleben, das im Übrigen sehr gut organisiert ist auf der Insel, amüsieren. Vor allem kann man die Insel zu Fuß erkunden. Man gelangt dabei von einer Sehenswürdigkeit zur nächsten. Und jede neue Sehenswürdigkeit ist vielleicht noch spannender, als die vorherige. Zu den besonderen Sehenswürdigkeiten zählen vor allem die Ruinen der Klöster und Kirchen, von denen es sehr viele auf der Insel gibt. Die schönsten und größten sind wohl die Salamis Ruinen, die man auf der Halbinsel Karpas findet. Das Gebiet um die Ruinenstadt lässt sich auch sehr gut bewandern, denn es gibt hier einen wunderschönen Wald. Ursprünglich wie das Leben einst, so scheint es in der Stadt Kyrenia in Nordzypern zuzugehen.

Foto: Dieter Schütz  / pixelio.de
Foto: Dieter Schütz / pixelio.de

Weiterlesen

Zypern entdecken

Wer schon Ferien Zypern macht, der sollte auf keinen Fall nur am Strand herumliegen und die Sonne genießen, die auf der Insel Zypern aber nun einmal wirklich sehr stark scheint. Vielmehr sollte man mehrere kleine Ausflüge unternehmen, die letztlich dazu beitragen, dass man auch die Insel sehr gut kennenlernen kann. Denn erst diese Ausflüge machen einen Urlaub auf Zypern wirklich interessant und gestalten ihn abwechslungsreich. Die besonderen Sehenswürdigkeiten auf der Insel sind vor allem Bauwerke aus der Zeit Osmanen und auch Klöster, die von den Mönchen errichtet wurden. Auch für absolute architektonische Laien sind diese Bauwerke interessant, selbst wenn wie bei vielen Klöstern nur noch Ruinen vorhanden sind. Nicht entgehen lassen sollte man sich die Salamis Ruinen, die man auf der Halbinsel Karpas findet.

Foto: strowa  / pixelio.de
Foto: strowa / pixelio.de

Weiterlesen

Unsere Ferienwohnung auf Mauritius

Als ich mit meinem Freund auf Mauritius unterwegs war, haben wir in einer recht günstigen Ferienwohnung gewohnt, die privat ins Internet eingestellt wurde und so brauchten wir nur 20 Euro die Nacht bezahlen. Zum Wohnen hatten wir uns den Ort La Preneuse ausgesucht, denn er ist nicht überlaufen und wird hauptsächlich von Einheimischen bewohnt. Das fanden wir gut, weil wir in das Leben auf der Insel eintauchen wollten und nicht nur in einer Touristengegend wie Flic en Flac Urlaub machen wollten. Die Ferienwohnung hatte eine große Küche und so konnten wir jeden Morgen Zuhause frühstücken und dadurch Geld sparen. Schlimm war es nicht, denn man konnte sein Essen auch einfach Zuhause vorbereiten und dann mit an den Strand nehmen. Wir haben jeden Morgen ein kleines Picknick veranstaltet und haben uns danach an den Strand gelegt und sind eine Runde schwimmen gegangen. In der Ferienwohnung gab es auch eine Wasch- und Spülmaschine, die wir nutzen könnten, ein Schlafzimmer, ein Wohnzimmer und eine Terrasse, die wir aber nicht so oft genutzt haben, da sie zur Straße hinaus ging. Für geringes Geld kann man eben auch nicht alles haben, aber man kann es trotzdem versuchen.

beach-1283359_640
Foto: Kreulebeule / pixabay

Weiterlesen

Zyperns Ruinen erwandern

Statt nur am Strand zu liegen bei Zypern Ferien, kann man sich auch mal auf Wanderschaft begeben. Und zwar hin zu den vielen Ruinen und sonstigen Bauwerken, die es auf der Insel zahlreich gibt. Ein schönes Ziel ist das Ort Kyrenia, an den Hängen des Pentadaktylos-Gebirges auf gut 700 m Höhe. Dort findet man die Klosterruine Beylerbeyi (Bellapaís), die im Jahr 1205 gegründet wurde. Die Ruinen sind heute ein beliebtes Ziel von Wanderern. Wie auch die antike Stadt Salamis. Der Ort beherbergte einst rund 100.000 Menschen und hat auch heute noch einige sehr gut erhaltene Gebäudeteile, wie das römische Amphitheater, das rund 15.000 Menschen Platz bot. Gesehen haben sollte man auch das Kloster Kykko. Dieses befindet sich in luftiger Höhe, auf 1140 m auf dem Hang von einem Bergrücken.

Foto: qayyaq  / pixelio.de
Foto: qayyaq / pixelio.de

Weiterlesen

Mauritius für den kleinen Geldbeutel

Mauritius ist eigentlich eine Hochzeitsinsel, die auch recht teuer ist. Ein sogenanntes Once in a Lifetime Ziel, zu dem man, wie der Name schon sagt, nur einmal im leben fliegt. Es ist teuer, es ist schön, es ist exklusiv und nicht Viele kommen hierher, um das ultimative Erlebnis zu haben, von dem später noch jahrelang erzählt wird. Ferien Mauritius waren deswegen schon immer ein großer Traum von mir. Das Problem dabei war nur, dass ich kein Geld hatte. Mein Freund aber überredete mich trotzdem dorthin zu fliegen, denn wir hatten einen Weg gefunden, wie der ganze Urlaub doch noch recht kostengünstig werden würde. Für einen Mauritius Urlaub muss man schließlich keine Privatinsolvenz anmelden. Man kann ihn sich auch so leisten und zwar, wenn man darauf achtet, nicht zu teure Flüge oder ein zu teures Hotel zu buchen. Die Flüge sind natürlich trotzdem noch teuer, aber das ist auch das Einzige, was wirklich kostspielig ist. Den restlichen Urlaub kann man sich dann schon recht günstig finanzieren.

sunset-1769191_640
Foto: Katecat / pixabay

Weiterlesen

Auf Entdeckungstour in Zypern unterwegs

Immer mehr Aufmerksamkeit gewinnen Zypern Ferien. Im Norden der Insel liegt zum Beispiel der Ort
Kyrenia, an den Hängen des Pentadaktylos-Gebirges auf gut 700 m Höhe. Hier befindet sich die Klosterruine Beylerbeyi (Bellapaís). Diese Abtei wurde einst im Jahr 1205 gegründet von Augustinermönchen. Heute sind die Ruinen ein sehr beliebtes Wanderziel auf Zypern. Besichtigen kann man die Ruinen natürlich auch. Im Ort selbst kann man den einen oder anderen guten Schluck Wein trinken. Und Zypern hat noch mehr Ruinen zu bieten, zum Beispiel das antike Salamis. Dieser Ort war einst die größte und reichste Stadt Zyperns. Gut erhalten ist hier noch das römische Amphitheater. Hier fanden einst rund 15.000 Zuschauer Platz. In der Blütezeit der Stadt lebten hier rund 100.000 Menschen.

Foto: Alexander Dreher  / pixelio.de
Foto: Alexander Dreher / pixelio.de

Weiterlesen

Gründe für eine Seychellen Reise

Als mein Freund und ich auf die Seychellen geflogen sind, haben wir zuvor einen richtigen Kampf im Kopf geführt. Sicher, die Anreise ist mit 12 Stunden nicht wirklich kurz und da ich ein wenig Flugangst habe, war es für mich eine richtige Überwindung. Was man aber auf den Seychellen bekommt, ist eine einzigartige Sache. Die Landschaften sind der Traum und das Wetter ist super. IN der Zeit, in der wir dort waren, hat es nicht einmal geregnet und so waren wir den ganzen Urlaub durch gut gelaunt. Auch das Meerwasser ist konstant warm. Was also für die Luft gilt, gilt auch für das Meer. Es ist grundsätzlich 25 Grad warm und so kann man auch im Winter schwimmen gehen. Wirklich erfrischend ist es zwar nicht, aber man kann dafür länger im Wasser bleiben und wenn es ein wenig windig ist, ist doch auch ein wenig Erfrischung mit dabei – zumindest bis man getrocknet ist. Wer den Kopf lieber tiefer unter Wasser stecken will, kann das auch machen. Auf den Seychellen gibt es viele, tolle Tauchspots, die wir uns auch angeschaut haben.

seychelles-giant-tortoises-854045_640
Foto: simonprodl / pixabay

Weiterlesen

Die Seychellen entdecken

Natürlich ist im Urlaub nichts umsonst, aber wenn man in den Seychellen Ferien ist, kann man einfach die wunderbare Natur betrachten. Ich habe noch nie ein solch schönes Fleckchen auf der Erde gesehen wie die Seychellen und so war ich mehr als begeistert auf den Seychellen. Mein Mann und ich hatten lange überlegt, ob wir uns eine Reise auf die Seychellen überhaupt leisten konnten und sind dann am Ende zu der Überlegung gekommen, dass wenn wir jetzt die Reise nicht buchen würden, wir es niemals tun würden. Unser Geld ist bei drei Kindern nämlich immer knapp und so war die Reise anfangs doch eine große Überwindung. Auch wegen der Flugzeit, denn wir sind maximal nach Ibiza, Mallorca oder auch mal nach Gran Canaria geflogen, aber niemals länger als 6 Stunden. Ich musste mich regelrecht überwinden, für 12 Stunden in das Flugzeug zu steigen, aber als wir auf der Hauptinsel Mahé angekommen sind, war ich überglücklich und auch ein wenig stolz auf mich, dass ich den Flug überstanden habe.

ocean-1027941_640
Foto: Peggy_Marco / pixabay

Weiterlesen